Presse > Pressemitteilungen > Politisches Versagen nicht hinnehmen - 29. September 2017

Politisches Versagen nicht hinnehmen

Pressemitteilung vom 29. September 2017
 
Der Protest gegen Ponykarussells auf Volksfesten weitet sich aus. Der Verein Achtung für Tiere führt an jedem Tag der Michaeliskirmes eine zweistündige Mahnwache in unmittelbarer Nähe des Karussells durch. Die Aktivisten demonstrierten auf dem Jakobimarkt in Mastholte und beim Verler Leben. „Dort steht das Ponykarussell sogar auf einem Schulhof“, ist Astrid Reinke, Tierärztin und Vorsitzende, schockiert. „Im Ponykarussell lernen Kinder in jeder Hinsicht, wie Pferde gerade nicht sind und wie man sie unfair behandelt. Tierquälerei mit Bildungsanspruch, eine fatale Kombination!“   
 
„Die Gütersloher CDU und die Bürger für Gütersloh erteilten dem Tierschutz in Gütersloh wieder einmal eine Absage, indem sie sich für das Ponykarussell stark machten. Die Rückmeldungen während unserer Mahnwachen zeigen, dass Gütersloher Bürgerinnen und Bürger das als politisches Versagen verbuchen“, berichtet Vorstandsmitglied Yvonne Herzig-Rother und verspricht: „Solange Ponys hier leiden, werden die Volksfeste mit Protest einhergehen.“
 
Es sei offensichtlich, dass Ponykarussells Pferde zu artwidrigem Verhalten zwingen. „Ich wünsche den Pferden, dass alle, die uns ‚Daumen hoch‘ zeigen, ihren politischen Vertretern die Ablehnung der Ponyquälerei persönlich klarmachen, denn die 5000 Unterschriften, die wir eingereicht hatten, wurden von der Stadtverwaltung kalt lächelnd vom Tisch gewischt“, erläutert Herzig-Rother.
Der Tierschutz sei nach der NRW- und der Bundestagswahl extrem gefährdet und erfordere aktives Handeln kritischer Bürgerinnen und Bürger. Die stärkste Kraft auch in Gütersloh sei eine Partei, die Tierschutz immer wieder blockiere und kleinhalte. „Das ist nicht jedem Wähler bewusst. Die Tiere brauchen bürgerschaftliches Engagement mehr denn je“, appelliert Reinke. Achtung für Tiere ist bis einschließlich Dienstag auf der Kirmes. „Jeder, der sich uns anschließen möchte, ist willkommen.“ Infos: www.achtung-fuer-tiere.de, 0152-27199234.

Zurück