Presse > Pressemitteilungen > Leidenszeit für heimatlose Samtpfoten - 27. Februar 2013

Leidenszeit für heimatlose Samtpfoten

Achtung für Tiere e.V. erinnert an Kastrationspflicht

Presseinformation vom 27. Februar 2013
 
Eisige Nächte, immer wieder Schnee, feuchte Kälte – während sich schon viele Gütersloherinnen und Gütersloher den Frühling herbeiwünschen, ist die Witterung für die heimatlosen Katzen lebensbedrohend. Sie leiden an Hunger, Kälte und oft auch an Krankheiten. Viele sterben einen unbemerkten, einsamen und grausamen Tod. „Ihr Elend ist menschengemacht und könnte leicht verhindert werden“, befindet Astrid Reinke, Tierärztin und Vorsitzende von Achtung für Tiere.

„Etliche der Katzen, für die unser Verein nun bis an ihr Lebensende sorgt, hatten vorher kein Zuhause. Obwohl ehemals Freigänger, schätzen alle ihren Platz auf der warmen Heizung oder eine kuschlige Höhle in unseren hohen Kletterbäumen. Es tut mir unendlich leid, dass ihre Artgenossen draußen unversorgt leiden.“ Die Kastrationspflicht müsse endlich umgesetzt und jeder Verstoß konsequent geahndet werden. „Appelle reichen offenbar nicht, um die unnötigen Leiden der Katzen zu beenden.“

Katzen seien Haustiere und auf unsere Fürsorge angewiesen. „Sie haben Fähigkeiten verloren, die sie für ein Überleben ohne menschliche Hilfe brauchen“, so die Tierärztin. „Neues Katzenelend kann durch die Kastration freilaufender Kater und Katzen verhindert werden.“

„Bereits heimatlos gewordene Tiere müssen ebenfalls versorgt und kastriert werden“, ergänzt Frauke Albersmeier, stellvertretende Vorsitzende von Achtung für Tiere. Jetzt sei höchste Zeit, um die Welle des Katzenelends, die bereits wieder anrollt, zu stoppen. „Sonst werden in wenigen Wochen wieder zahllose Katzenbabys in ein qualvolles Leben geboren“, so Albersmeier.

Die Information über die Verantwortung gegenüber Tieren beginnen die ehrenamtlich tätigen Tierfreunde von Achtung für Tiere früh: Tierschutz im Unterricht, in der Kinderuni, der Jugendgruppe des Vereins und bei Ferienspielen sind Beispiele der Aktivitäten. Achtung für Tiere e.V. ist gemeinnützig und arbeitet ausschließlich mithilfe freiwilliger Spenden. Wer die Tierschützer unterstützen möchte, erhält Infos unter www.achtung-fuer-tiere.de oder 05241-238467.

Zurück