Presse > Pressemitteilungen > Jugendwettbewerb: Ponys sind keine Karussellfiguren - 28. Juni 2013

Jugendwettbewerb: Ponys sind keine Karussellfiguren

Pressemitteilung vom 28. Juni 2013
 

Der Tierschutzverein Achtung für Tiere e.V. veranstaltet einen Wettbewerb für Kinder und Jugendliche. Thema sind die sogenannten „Ponykarussells“ - Reitbahnen, in denen Ponys und Pferde inmitten von Jahrmarkttrubel kreislaufen müssen. „Schon Reitanfänger lernen Pferde in wechselnden Gangarten links und rechts herum zu bewegen und immer wieder geradezurichten, sie auszubalancieren und abwechslungsreich zu beschäftigen,“ erläutert Astrid Reinke, selbst Halterin zweier Pferderentner und Vorsitzende von Achtung für Tiere e.V.

„Ponykarussells“ vermittelten Kindern Geringschätzung im Umgang mit Tieren, das Gefühl, ein Lebewesen für ein paar Euro wie einen leblosen Gegenstand benutzen zu dürfen, so Tierärztin Reinke. Stereotype Dauerbelastung stehe den artgemäßen Bewegungsmustern von Pferden und Ponys entgegen. „Würde man Menschen zu so etwas zwingen, wäre das Folter. Oft sehen wir auf Ponyreitbahnen gebrochene, apathische Tiere.“

Die Idee zur Aktion gegen Ponyleid entstand in der Jugendgruppe von Achtung für Tiere. „Ponys sind kluge und feinfühlige Fluchttiere, keine Karussellfiguren. Wir informieren über ihr artgerechtes Leben und die Situation auf Volksfesten“, erklärt die vierzehnjährige Marie Eggert, Mitglied der Jugendgruppe. Unter dem Motto „Durchdrehen für ein paar Euro: Wenn Kinder wüssten, wie wir leiden, würden sie Ponyreitbahnen meiden!“ entstand eine vielschichtige Kampagne.

Schülerinnen und Schüler ab 8 Jahren können sich mit Zeichnungen, Fotos, Videos, Postern, Flyern, Collagen, Kurzgeschichten oder was ihnen einfällt bis zum 11. Oktober bewerben. Den 10 Bestplatzierten winken tolle Sachpreise, z.B. eine Digitalkamera, sowie ein Tierschutz-Erlebnistag bei Achtung für Tiere“, berichtet Jurymitglied Marie Eggert. Teilnahmebedingungen und weitere Infos gibt es unter www.achtung-fuer-tiere.de.

Der Verein Achtung für Tiere e. V. sorgt für Tiere mit gesundheitlichen oder Verhaltensproblemen bis an ihr Lebensende. Außerdem setzen sich die Mitglieder mit Aktionen und Bildungsangeboten für den fairen Umgang mit allen Tieren ein. Tierschutzlehrerinnen führen Schulbesuche in Bayern, NRW und Niedersachsen durch. Ferienspiele und eine Jugendgruppe sind weitere Projekte für tierschutzinteressierte Jugendliche. Achtung für Tiere e. V. ist gemeinnützig und finanziert seine Arbeit ausschließlich mit Hilfe freiwilliger Zuwendungen.

Zurück