Presse > Pressemitteilungen > Für eine moderne, tierfreundliche Kirmes - 12. September 2016

Für eine moderne, tierfreundliche Kirmes

Pressemitteilung, 12. September 2016

5.000 Unterschriften hat Achtung für Tiere e.V. am Montag der Stadt übergeben. Die Unterzeichner sprechen sich gegen die Vermietung von Bürgerflächen für Ponykarussells aus. Dazu hat der Verein in Gütersloh auch einen Bürgerantrag gestellt, über den am Montag, den 19. September der Umweltausschuss berät. „Ein Jahrmarkt ist keine artgerechte Umgebung und Kreislaufen keine artgerechte Beschäftigung für ein Pferd“, sagt Astrid Reinke, Vorsitzende von Achtung für Tiere und Tierärztin.

Auch Kreisveterinärin Dr. Sabine Beckmann hatte 2010 zu Kirmesreitbahnen gesagt: „Die derzeitige Praxis, die Ponys stundenlang in dieselbe Richtung trotten zu lassen, ist als absolut verhaltenswidrig einzustufen. Die Tiere leiden physisch und psychisch.“1 Diese Praxis habe sich seither nicht geändert. Auch die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V. kritisiert Ponykarussells.

Die Fachreferentin für Pferde beim Deutschen Tierschutzbund, Dr. Esther Müller, weist auf die artwidrige Behandlung der Tiere und die Kontrollprobleme der Aufsichtsbehörde hin. „Stichprobenartige Kontrollen der Amtstierärzte schützen die Tiere nicht vor Leiden“, so Reinke. „Die einmalige Kontrolle während der Kirmeszeit, deren Intensität zudem intransparent ist, gewährleistet nicht einmal Pausen nach vier Stunden Kreislaufen, nicht Nachtruhe im Liegen und andere Selbstverständlichkeiten. Kontrollen „ohne Beanstandung“ bedeuten mitnichten, dass Tiere nicht leiden.“

Zentraler Kritikpunkt sei aber die Nutzung von Pferden als Karussellfiguren, stellt Reinke klar. Schausteller könnten beliebige andere Fahrgeschäfte betreiben und Kindern am Heimatort echten Kontakt zu Ponys bieten – in einer für Pferde artgemäßen Umgebung. Die meisten Menschen wollten keine kreisenden Ponys auf Jahrmärkten mehr sehen.

Immer mehr Veranstalter vermieten nicht länger für Ponykarussells, z. B. in Düsseldorf, oder auch ganz in der Nähe beim Rietberger Karneval. In Schweinfurt, Eschwege und Dachau haben Städte die Vermietung an Ponykarussells beendet, berichtet Reinke. „Wir hoffen sehr, dass auch Gütersloh seinen Jahrmarktveranstaltungen ein modernes, tierfreundliches Gesicht gibt.“

____________________
1
http://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/guetersloh/3982214_Nicht-immer-rechts-herum.html

Zurück