Wird dieser Newsletter nicht richtig dargestellt? Dann klicken Sie bitte hier ►
Leider haben wir zurzeit einige technische Probleme bei der Darstellung unseres Newsletters. In einigen Mailprogrammen (z.B. Outlook) kann es deswegen zu einer fehlerhaften Darstellung kommen. Wir arbeiten an der Fehlerbehebung, würden uns aber auch über Hilfe freuen.

Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,

auch heute haben wir traurige und gute Nachrichten für Sie. Kurz nach Robbys und Härchens Tod mussten wir uns auch von unserer zurückhaltenden Katzenmama Puschel trennen.

Puschels Nachruf ►

Auch Max ging es zwischendurch sehr schlecht. Seine chronische Nierenerkrankung hat sich massiv verschlechtert und wir dachten bereits, es ginge mit ihm zu Ende. Doch wir konnten ihn noch einmal stabilisieren. Obwohl er leider sämtliche Nierendiäten verschmäht, geht es ihm im Moment recht gut. Er spielt täglich lange mit Püppi, streift über Hof und Feld, kringelt sich auf dem Boden und um unsere Beine und Hände.

Bilder ►

In diesem Newsletter:

Gottesdienst für Mensch und Tier

Einladung zum Tierfreundefrühstück

Besuch von der Presse

Fleißige Helferlein

Zweite Eselei in Varensell

Katzenfamilie in Not

Hilferuf für zwei Katzen
Termine
Mithelfen

Alle bisherigen Newsletter finden sich im Archiv

Gottesdienst für Mensch und Tier

Auch in diesem Jahr feierten wir wieder den Gottesdienst für Mensch und Tier zusammen mit unserem Mitglied Pfarrer Armin Piepenbrink-Rademacher von der StadtKirchenArbeit Bielefeld und dem Pianisten Bernhard Auge vom Weimarer Jazz Trio. Wegen des regnerischen Wetters fand der Gottesdienst zum ersten Mal in der Altstädter Nicolaikirche statt. Die ganz besondere Atmosphäre wird uns auch diesmal noch lange in Erinnerung bleiben.

Bilder ►
Presseartikel ►

Einladung zum Tierfreundefrühstück

Am kommenden Sonntag zwischen 10:00 und 12:30 Uhr frühstücken wir wieder in Gütersloh zusammen mit vielen Tieren. Da diejenigen, die das Frühstück vorbereiten, alle Speisen spenden, werden wir das Frühstück wieder für 7,00 Euro anbieten. Die Summe, die durch das Frühstück zusammen kommt, kommt also zu 100% den Tieren zugute!

Verbindliche Anmeldung zwecks Einkauf bitte bis Freitagabend
unter 05241-238467, 0152-27199234 oder astrid-reinke@gmx.de.

Besuch von der Presse

In der letzten Woche hatten wir Besuch von Frau Vredenburg von der Neuen Westfälischen Zeitung. Das lesenswerte Ergebnis finden Sie hier ►.

Fleißige Helferlein

Zum letzten Aktiventreffen kamen ungewöhnlich viele Interessenten. Es gibt derzeit aber auch noch viel mehr Arbeit als sonst schon. Wenn Sie uns dabei unterstützen möchten, melden Sie sich bitte unter info@achtung-fuer-tiere.de

Anlässlich des Tierfreundefrühstücks am nächsten Sonntag mussten wir uns dringend um den Tier-Garten in Gütersloh kümmern. Zugleich begannen wir, die Scheune in Varensell aufzuräumen und zu streichen, räumten die Werkstatt auf, schafften die alte Schrankwand aus dem Keller in Gütersloh nach Varensell und bauten sie auf.

Die Guckluken für die Esel wurden fertig gestellt und Vorrichtungen angebracht, damit wir Esel und Pferde zur Not auch einmal im Stall festsetzen können. Außerdem haben wir die Weidezäune in Ordnung gebracht und vom Wildwuchs befreit und den Umzug etlicher Dinge von Gütersloh nach Varensell erledigt. Eine Katzenleiter wurde gebaut und nebenbei luden wir noch 500 Bunde Stroh ab und stapelten sie unter das Dach der Scheune.

Ganz herzlichen Dank allen fleißigen Helferinnen und Helfern! Im Oktober möchten wir mit allen, die unsere Arbeit finanziell und oder aktiv mit tragen in Varensell ein Dankfest feiern.

Fotos ►

Zweite Eselei in Varensell

Auch die zweite Eselei, diesmal in Kooperation mit der Stadt Rietberg, war wieder eine tolle Sache.

Bilder ►
Presseartikel ►

Katzenfamilie in Not

Gerade bekamen wir einen Notruf von einem Katzenfreund, der eine Katzenmama mit fünf Kindern vom Firmengelände eines KFZ-Betriebes wegfangen musste, weil die Katzenfamilie dort unerwünscht war. Wahrscheinlich werden wir die vielköpfige Familie Ende dieser Woche übergangsweise für einige Wochen in Varensell zusammen in einem Zimmer unterbringen.

Sie müssen nicht nur versorgt, sondern auch gestreichelt werden, denn die Kleinen sind nicht handzahm. Wer sich gerne daran beteiligen möchte, die Kleinen zutraulicher zu bekommen, kann nach Absprache gerne vorbei kommen. Natürlich würden die Tiere sich auch über Pflegestellen sehr freuen und noch mehr, wenn jemand einem oder mehreren der kleinen Schnurrer ein endgültiges Zuhause geben würde.

Wir hoffen, dass wir Ende September endlich unseren Kleintierzaun bauen können. Danach brauchen wir die Katzenzimmer in Varensell für sechs unserer Gütersloher Katzen. Wir hoffen, dass sich bis dahin Menschen für die Kleinen gefunden haben. Eventuell könnte die Mama dann als Freilaufkatze hier bleiben.

Hilferuf für zwei Katzen

Und auch ein weiteres "Katzenproblem" möchten wir, auf Bitten einer befreundeten Tierschützerin, an dieser Stelle veröffentlichen. Die beiden Katzen Minka und Leni suchen dringend wieder ein passendes Zuhause.

Mehr über die tragische Geschichte der beiden erfahren sie hier ►.

Alles, was wir für Tiere tun, schaffen wir nur mit Ihrer Hilfe. Helfen Sie mit Ihrer Spende ►.

Spendenkonto-Nr.: 1000 78 98 ∙ BLZ: 478 500 65
Sparkasse Gütersloh
IBAN: DE17 4785 0065 0010 0078 98
SWIFT-BIC: WELADED1GTL

Termine

29. August 2015: Jugendgruppentreffen in Gütersloh

30. August 2015: Tierfreundefrühstück in Gütersloh

12. September 2015: Ehrenamtlichen-Arbeitseinsatz auf dem Hof in Varensell

27. September 2015: Demo gegen Ponykarussells, vor der Michaeliskirmes in Gütersloh

Mithelfen

Möchten Sie unseren Verein und unsere Projekte aktiv unterstützen? Dazu gibt es viele Möglichkeiten.

Wir freuen uns über jeden, der mithelfen ► will!

Tierfreundlich grüßt Sie...

Ihr Achtung für Tiere-Team


Achtung für Tiere e.V. - Für Freunde in Not
Melanchthonstr. 13
33334 Gütersloh

www.achtung-fuer-tiere.de
info@achtung-fuer-tiere.de
Tel.: 05241-238467

Spenden und Beiträge steuerlich absetzbar. Als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.

Ausstellung von Spendenquittungen zum Jahreswechsel, auf Wunsch auch früher.


::Möchten Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten?::

Diesen Wunsch respektieren wir selbstverständlich, denn wir möchten den Newsletter nur an die Menschen versenden, die das auch ausdrücklich wünschen. Sie können diesen Newsletter ganz einfach wieder abbestellen, indem Sie auf diese Nachricht eine Antwort-Mail schicken und uns dies kurz mitteilen. Oder Sie klicken einfach auf den folgenden Link, um uns eine E-Mail zu senden (Betreff oder zusätzlicher Text sind nicht erforderlich): abmelden@achtung-fuer-tiere.de