Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,

vielen Dank für Ihre Solidarität anlässlich unseres verhagelten Sommerfestes. Mit Ihrer Hilfe sind rund 800 Euro zusammen gekommen, die uns helfen, die enormen Sonderausgaben der letzten Wochen zu bewältigen. Wir haben zunächst die Pavillons ersetzt, denn Infoaktionen stehen ins Haus. Das verbeulte Auto bleibt wie es ist - Hauptsache, es fährt.

Ein Mitglied der Jugendgruppe half in den Sommerferien bei der Tierversorgung. Da unsere Vorsitzende ein Bandscheibenvorfall ereilte, kam diese Hilfe genau richtig. Lesen Sie hier ein paar Streiflichter des Erlebten: »Sommerferien bei Achtung für Tiere« ►

Außerdem in diesem Newsletter:

Willkommen, Benjamin!

Tierschutzhof

Krankenstand

Pate werden

Termine

Mithelfen

Alle bisherigen Newsletter finden sich im Archiv

Willkommen, Benjamin!

Seit Monaten hatten wir uns in der »Eselszene« nach einem bedürftigen neuen alten Tier-Freund für Lotta und Mira umgetan, der in Herberts große Hufstapfen treten konnte. Welches Elend sich uns dabei auf dem Esel-Hobby-Markt darbot, ist unvorstellbar für ein zivilisiertes Land, welches den Tierschutz vor mehr als 10 Jahren in sein Grundgesetz aufgenommen hat. Doch dazu ein anderes Mal. Wir wurden gebeten, Benjamin aufzunehmen, weil seine Menschen keine Zeit mehr für ihn hatten und ein alter Wallach kaum »Marktwert« besitzt.

Über die ersten ca. 20 Jahre seines Lebens wissen wir nichts. Er kam schon alt zu seinen Vorbesitzern. Die übernahmen ihn von dem Menschen, dem wir Lotta und Mira abgenommen hatten... Benjamins Hufe und Zähne erinnern wirklich sehr an die von Lotta und Mira... Wir werden uns nun darum kümmern! Die drei Senioren haben inzwischen schon eine zarte Freundschaft geschlossen. Nun suchen wir noch menschliche Eselfreunde, die den Dreien als Paten ►zur Seite stehen.

Tierschutzhof

In Gütersloh werden zurzeit zwei Resthöfe angeboten, die sehr gut für unsere Arbeit geeignet wären. Der eine liegt in der Stadt und soll 380.000 Euro, der andere, direkt am Stadtrand, 270.000 Euro kosten. Beide sind gut zu erreichen und sind von reichlich Land für die Tiere und Tierschutzprojekte umgeben. Leider sind beide Höfe, auch der günstigere, für uns völlig unerschwinglich.

Jede Aktion in der Melanchthonstraße startet und endet mit langem Hin- und Herräumen, weil die Räume aufgrund der Enge parallel für viele Zwecke genutzt werden müssen.
Viel weitere Zeit kosten die täglichen Fahrten zu den Eseln. Wir versorgen sie jetzt komplett selbst, müssen allerdings trotzdem monatlich eine hohe Miete aufbringen, weil es für Esel kaum geeignete Unterkunft gibt.

Wir bitten Sie deshalb noch einmal dringend, nach finanzkräftigen Geldgebern Ausschau zu halten, denen Tiere, Menschen und Bildung am Herzen liegen. Achtung für Tiere besitzt nicht nur eine Anerkennung seiner Gemeinnützigkeit für den Förderzweck Tierschutz, sondern zusätzlich im Bereich Erziehung und Volksbildung (laut Freistellungsbescheid vom 26. September 2012). Natürlich sind wir selbst auch anhaltend auf der Suche nach einer günstigen Pachtimmobilie. Bitte, suchen Sie mit! Wir haben den Eindruck, dass interessante Immobilien oft gar nicht erst in den Immobilienbörsen landen, sondern direkt privat vermittelt werden. Wir wären auch an einem sehr einfach ausgestatteten Wohnhaus auf großem Grundstück interessiert. Es muss nicht unbedingt ein Bauernhof sein. Weidehütten kann man überall aufstellen. Vielen Dank dafür, dass Sie Augen und Ohren offen halten!

Kontakt ►

Krankenstand

Lina hat sich von Operation und Klinikaufenthalt sehr gut erholt. Sie muss jetzt öfters Maulkorb tragen, damit sie nicht immer wieder unverdauliche Dinge abschluckt. Bilbo musste wegen seiner Tumorerkrankung und gleich danach noch einmal wegen einer Granne im Ohr in Narkose behandelt werden. Er ist im Moment wieder sehr fit und hat wunderschöne Sommerferien mit vielen und langen Spaziergängen erlebt. Bei Murphy gibt es zwar auch kurze Rückfälle, insgesamt geht es aber bergauf. Die Katzen konnten den ganzen Sommer lang zwischen Haus und Gartenwählen und haben die lauen Nächte mehrheitlich draußen genossen.

Lotta und Mira haben sich sehr gut entwickelt. Lotta hat Hufschuhe bekommen und flitzt nun wie ein junges Reh über Stock und Stein. Die Blutwerte der Esel sind supergut und wir werden in dieser Woche erneut eine gründliche Zahnbehandlung unter Sedierung wagen. Lina bekam plötzlich dicke, anscheinend schmerzlose Beulen an Brust und Bauch. Unsere alte Ayse hat derzeit Harnwegsprobleme, denen noch weiter nachgegangen werden muss. Wir hatten sie seinerzeit kastriert bekommen. Die Operation ist aber wohl nicht sehr sorgfältig vorgenommen worden und ihre Probleme könnten auch daher rühren. Einige Katzen hatten mit Unwohlsein zu kämpfen - vermutlich virusbedingt – und Härchen wieder mit dem Fellwechsel. Im Moment scheinen alle auf dem Wege der Besserung zu sein.

Werden Sie Pate!

Mit einem monatlichen Betrag in selbst gewählter Höhe können Sie unseren Tieren zuverlässig zur Seite stehen. Dies kann ein kleiner Teilbetrag der monatlich anfallenden Kosten sein. Wenn Sie es sich leisten können und wollen, freuen sich die Tiere und wir natürlich über eine volle Patenschaft in Höhe sämtlicher anfallender Kosten. Besonders außerordentliche Tierarzt- und andere Pflegekosten belasten den Geldbeutel der Tiere. Wenn Sie die Zeit dazu haben, können Sie Ihr Patentier gerne besuchen und sich ausführlich mit ihm beschäftigen. Wir geben es zu: eine volle Patenschaft haben wir bislang nicht zu verzeichnen. Aber auch die kleinste Teilpatenschaft hilft den Tieren sehr – und sie hilft uns, trotz aller auftretenden Belastungen optimistisch in die Zukunft zu sehen.

Den größten Bedarf an Patentanten und –Onkeln haben naturgemäß die Esel und sehr kranke, sehr scheue oder schwierige Tiere: Härchen, Molly, Emma, Murphy, Benjamin, Alte Katze, Pfötchen und Jerry haben leider gar keine Paten.

Ganz herzlich bedanken wir uns bei allen, die bereits monatlich für einen unserer Schützlinge spenden, denjenigen, die immer noch ihre Spende schicken, obwohl ihr Patentier verstorben ist, und den Förderern, die nicht- zweckgebunden spenden. Ohne Ihre Hilfe wüssten wir nicht, was wir tun sollen!

Sie alle helfen damit den Tieren sehr und geben uns durch Ihr Vertrauen den Mut und die Kraft, unseren anstrengenden Weg für die Tiere täglich weiter zu gehen und jedes Problem so gut es geht zu lösen. Danke dafür!

Natürlich können Sie auch Pate eines Projekts werden: z.B. Tierschutz in der Schule, Ponys auf Volksfesten, Tierschutz-Diplom, Katzenkastration, Tierschutzhof, Tierschutzschule, Jugendgruppe uvam. Oder möchten Sie Pate des »Achtung- für-Tiere-Mobils« werden? Es würde sich freuen, denn mit zunehmendem Alter fängt es doch stark an zu schwächeln... Und muss doch unbedingt noch ein paar Jahre halten.

Jetzt Pate werden ►

Termine

14. September 2013: Infostand beim Straßenfest in der Hohenzollernstraße, 11-20 Uhr, Gütersloh

28. September 2013: Aktionstag Kirmes ohne Ponys - Ja, bitte! Berliner Platz, Ecke Kökerstraße, Gütersloh, ab 9 Uhr

29. September 2013: Demonstration vor der Michaeliskirmes, Gütersloh

05. Oktober 2013: Aktionstag gegen Tierversuche, anlässlich des Welttierschutztages, Jahnplatz, Bielefeld, ab 10 Uhr

19. & 20. Dezember 2013: Weihnachtsmarktstand, Berliner Platz, Gütersloh

21. Dezember 2013: Weihnachtsfeier, Melanchthonstraße 13, Gütersloh

Foto: Hans Snoek / pixelio

Mithelfen

Möchten Sie unseren Verein und unsere Projekte aktiv unterstützen? Dazu gibt es viele Möglichkeiten.

Wir freuen uns über jeden, der mithelfen ► will!


Tierfreundich grüßt Sie

Ihr Achtung für Tiere- Team


Achtung für Tiere e.V. - Für Freunde in Not
Melanchthonstr. 13
33334 Gütersloh

www.achtung-fuer-tiere.de
info@achtung-fuer-tiere.de
Tel.: 05241-238467

Spendenkonto-Nr.: 1000 78 98 ∙ BLZ: 478 500 65 ∙ Sparkasse Gütersloh ∙ IBAN: DE17 4785 0065 0010 0078 98 ∙ SWIFT- BIC: WELADED1GTL


Spenden und Beiträge steuerlich absetzbar. Als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.

Ausstellung von Spendenquittungen zum Jahreswechsel, auf Wunsch auch früher.


::Möchten Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten?::

Diesen Wunsch respektieren wir selbstverständlich, denn wir möchten den Newsletter nur an die Menschen versenden, die das auch ausdrücklich wünschen. Sie können diesen Newsletter ganz einfach wieder abbestellen, indem Sie auf diese Nachricht eine Antwort-Mail schicken und uns dies kurz mitteilen. Oder Sie klicken einfach auf den folgenden Link, um uns eine E-Mail zu senden (Betreff oder zusätzlicher Text sind nicht erforderlich): abmelden@achtung-fuer-tiere.de