Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,

nach einer kurzen schweren Erkrankung mussten wir uns plötzlich von Herbert verabschieden. Wir wissen, dass viele von Ihnen den kleinen grauen Esel ganz besonders ins Herz geschlossen hatten und wie wir sehr traurig über seinen Tod sein werden. Doch wir sind auch froh darüber, dass er, der 18 Jahre in Isolation verbracht hatte, bei Achtung für Tiere 5 Jahre lang ein gutes Eselleben – mit Freunden, Platz und wohlversorgt – genießen konnte.

Gerade weil das Leben vieler Tiere keine gute Wendung nimmt, sondern sie zeitlebens für menschliche Zwecke leiden müssen, geht unser Einsatz für sie alle unvermindert weiter. Deshalb bitten wir Sie, auch die Erinnerung an die Mahnwache für die Opfer der Tierversuchsindustrie und gerne auch unsere ausführliche Stellungnahme zum Internationalen Tag zur Abschaffung der Tierversuche zur Kenntnis zu nehmen. Außerdem berichten wir über Jugendtierschutz – denn hier wird der Grundstein für eine bessere Zukunft für alle Tiere gelegt!

Inhalt:

Trauer um Herbert

3 Millionen sprachlose Opfer – geben wir ihnen unsere Stimme!

Tierschutzschule in den Ferien

Tierschutzlehrerausbildung geht ins zweite Jahr

Termine

Mithelfen

Alle bisherigen Newsletter finden sich im Archiv

Trauer um Herbert

Nach kurzer schwerer Krankheit haben wir unseren lieben Herbert verloren. Die Ursache seiner Erkrankung konnten seine Tierärzte nicht ermitteln. Doch nachdem eine schwere Bauchfellentzündung festgestellt wurde, mussten wir ihn in den Eselhimmel freigeben. Lesen Sie hier Herberts vollständigen Nachruf ►.

3 Millionen sprachlose Opfer – geben wir ihnen unsere Stimme!

Am 24.04. jährt sich wieder einmal der »Internationale Tag zur Abschaffung der Tierversuche«. Dieser Gedenk- und Aktionstag wurde 1979 in Großbritannien ins Leben gerufen. Wohl kein Tierschutzproblem verlangt von uns so viel Durchhaltevermögen und Nervenstärke wie unser Eintreten gegen Tierversuche. Der beste Schutz für Tierexperimentatoren ist die Grausamkeit ihrer Versuche, denn selbst Tierfreundinnen und Tierfreunde, die Tierversuche ablehnen, werden mitunter nicht aktiv, weil sie die Gedanken an das Leid der Tiere scheuen.

Ja, es ist grausam - und traurig! Aber das bleibt es auch, wenn wir es verdrängen. Und wenn wir alle es dauerhaft verdrängen würden, dann hätten die Tiere keine Chance. Wir sind es ihnen schuldig, dass wir lernen, mit dem Wissen um ihr Leid umzugehen, ohne selbst daran zu zerbrechen, und stattdessen für sie zu kämpfen! Achtung für Tiere verdrängt nicht und sieht nicht weg. Helfen Sie uns dabei!

Seien Sie dabei: Zeigen Sie Ihre Solidarität mit wehrlosen Tieren!

Am Samstag, den 20. April 2013 finden wir uns ab 9.00 Uhr in Gütersloh auf dem Berliner Platz, Ecke Kökerstraße, zu einer Mahnwache für die Opfer der Tierversuchsindustrie – 3 Millionen getötete Tiere 2011 allein in Deutschland – ein. Unsere Jugendgruppe hat diese Aktion wesentlich mit vorbereitet und wird auch vor Ort vertreten sein. Zeigen Sie Ihre Solidarität mit den schutz- und wehrlosen Tieren in den Laboren und nehmen Sie an unserer Mahnwache teil!

Gefährliche Scheinsicherheit durch Tierversuche

Laut der US-amerikanischen Arzneimittelbehörde (FDA) fallen 92 Prozent der Medikamente, die sich im Tierversuch als wirksam und sicher erwiesen, bei der klinischen Prüfung durch, da sie beim Menschen keine oder eine unerwünschte Wirkung zeigen. Aber Tierversuche sind ein internationales und lukratives Geschäft und sie erfahren gigantische steuerliche Subventionierung. Beweise, dass sie Menschenleben retten, werden aber weder von Politik noch von der Wissenschaft selbst verlangt. Warum nicht?
Lesen Sie hier unsere ausführliche Stellungnahme anlässlich des Internationalen Tags zur Abschaffung der Tierversuche ►.

Tierschutzschule in den Ferien

Achtung für Tiere e. V. engagiert sich seit vielen Jahren für Tierschutz im Unterricht, Tierschutz-Ferienspiele und andere Jugend-Tierschutz-Aktivitäten. Unsere beiden Tierschutzlehrerinnen Dr. Martina Kuhtz-Böhnke und Astrid Reinke gehörten mit zu den ersten, die in Deutschland im Einsatz für die Rechte der Tiere unterwegs waren und qualifizierten Tierschutzunterricht anboten. Beide mussten sich seinerzeit noch in Österreich fortbilden, da in Deutschland noch kein vergleichbares Angebot existierte.

Unsere Schatzmeisterin Dr. Martina Kuhtz-Böhnke war im März als Referentin für den Bereich Tierversuche beim Tierschutzprojekt Tierschutz macht Spaß in Kooperation mit dem Förderverein der Grundschule Riemerling-Hohenbrunn e.V. im Einsatz ►.

Tierschutzlehrerausbildung geht ins zweite Jahr

»Sage es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde mich erinnern. Lass es mich erleben, und ich werde es verstehen.«

Unter diesem Motto begann am vergangenen Wochenende der zweite Durchgang der Tierschutzlehrerausbildung an der Akademie für Tierschutz in Neubiberg. Die Akademie ist ein Projekt des Deutschen Tierschutzbundes. Andrea Arhelger nahm für Achtung für Tiere e.V. daran teil.

Insgesamt fünf Module sind den Themen Heimtiere, Schule & Lernen, Tier & Mensch, Tiere in der Landwirtschaft und Wildtiere gewidmet. Am ersten Wochenende ging es um die Heimtiere. Mithilfe von Rollenspielen und körperlichen Aktivitäten, erlebten die Teilnehmenden, dass sich eigene Erfahrungen besser einprägen, als nur Erzähltes oder Gesehenes. Mehr zur Tierschutzlehrerausbildung ►

Termine

20. April 2013: Mahnwache zum Internationalen Tag zur Abschaffung der Tierversuche ►

03. Mai 2013: Aktiven- und Infotreffen, Melanchthonstr. 13, Gütersloh, 18 Uhr

18. Mai 2013: Demo gegen Ponykarussells, Gütersloh

22. - 24. Juli 2013: Ferienspiele Tierschutzdiplom, Melanchthonstraße 13, Gütersloh

14. Juli 2013: Waldgottesdienst für Mensch und Tier, Waterböer, Bielefeld - Senne

27. Juli 2013: Sommerfest, Melanchthonstraße 13, Gütersloh, 15 Uhr

Foto: Hans Snoek / pixelio

Mithelfen

Möchten Sie unseren Verein und unsere Projekte aktiv unterstützen? Dazu gibt es viele Möglichkeiten.

Wir freuen uns über jeden, der mithelfen ► will!


Tierfreundich grüßt Sie

Ihr Achtung für Tiere-Team


Achtung für Tiere e.V. - Für Freunde in Not
Melanchthonstr. 13
33334 Gütersloh
Tel: 05241-238467

Sparkasse Gütersloh
Konto-Nr.: 10 007 898
BLZ: 478 500 65

Internet: www.achtung-fuer-tiere.de; e-Mail: info@achtung-fuer-tiere.de ; Tel.: 05241-238467


Spenden und Beiträge steuerlich absetzbar. Als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.

Ausstellung von Spendenquittungen zum Jahreswechsel, auf Wunsch auch früher.


::Möchten Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten?::

Diesen Wunsch respektieren wir selbstverständlich, denn wir möchten den Newsletter nur an die Menschen versenden, die das auch ausdrücklich wünschen. Sie können diesen Newsletter ganz einfach wieder abbestellen, indem Sie auf diese Nachricht eine Antwort-Mail schicken und uns dies kurz mitteilen. Oder Sie klicken einfach auf den folgenden Link, um uns eine E-Mail zu senden (Betreff oder zusätzlicher Text sind nicht erforderlich): abmelden@achtung-fuer-tiere.de